Ab zur Agora

Erschienen am 23. April 2014 in Methoden für Pfadfinder

Jan Hendrik Buchmann

Jan Hendrik Buchmann

Jan Hendrik Buchmann war Mitglied im Internationalen Arbeitskreis und ist jetzt im Rover-BAK aktiv. Am Internationalen begeistern ihn die vielfältigen Begegnungen mit verschiedenen Menschen und Kulturen.

 

Heute Abend beginnt für mich und viele andere Roverinnen und Rover aus ganz Europa die Agora in Straßburg. Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Participation +“, also wie geht Mitbestimmung.

Was ist überhaupt eine Agora?

Das werden sich die meisten von euch wohl bis gerade gedacht haben. Der Begriff kommt aus dem griechischen und war im antiken Griechenland der zentrale Fest-, Versammlungs- und Marktplatz einer Stadt. Im internationalen Pfadfinderkontext ist es ein Werkzeug in der Roverarbeit. Aber es besteht natürlich eine Verbindung: Wie auf dem antiken Platz trifft man sich, tauscht sich aus, diskutiert und feiert. Ein Platz für Ideen und Träume.

So geht Agora

Eine Agora ist eine Veranstaltung von Rovern für Rover. Die europäische Agora, an der ich jetzt teilnehme, findet jährlich auf der Europaebene des Weltverbands statt und wird immer von mehreren Rovern vorbereitet, die im letzten Jahr selbst Teilnehmende waren.

Aber auch viele nationale Verbände veranstalten regelmäßig Agoras. Das Konzept ist auf allen Ebenen, beim Stamm angefangen, anwendbar. Sie soll die Teilnehmenden inspirieren und ihre persönlichen Fähigkeiten stärken.

Falls ihr euch also für das Thema interessiert, findet ihr hier eine Arbeitshilfe.

Was erwarte Ich?

Ich wünsche mir, dass ich viele Ideen und Anregungen mit nach Hause nehme, wie Mitbestimmung, aber auch eine Agora an sich, funktionieren kann und wie es in anderen Verbänden abläuft. Die möchte ich dazu nutzen, um das Thema bei uns im Verband weiterzuentwickeln. Die Diskussionen auf Ypart haben nochmal gezeigt, dass es dort noch Bedürfnisse gibt.

Da ich im Sommer für die DPSG am World Scout Youth Forum und der Weltkonferenz teilnehmen werde, nutze ich die Agora auch nochmal zur Vorbereitung dazu.

Ansonsten hoffe ich, dass ich viele nette Leute kennenlerne und wir an diesen Tagen viel Spaß haben.

Ich werde euch nächste Woche hier im Blog von meinen Erlebnissen berichten!

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

One Response

  1. Die europäische Rover Agora – Teil 1 « blog.dpsg.de

    30. April 2014: […] letzte Woche schon berichtet, war ich auf der europäischen Agora für Roverinnen und Rover. Eine Tolle Erfahrung! Wir waren 49 Teilnehmende aus 15 Ländern. Das Einzigartige an diesem […]