Was ist überhaupt Glück? Ideen für Morgen- und Abendrunden

Erschienen am 28. Juli 2015 in Gruppenstunde & Lager

Barbara Seiler

Barbara Seiler

Barbara Seiler war lange Jahre im Stamm St. Laurentius Nußloch aktiv. Heute ist sie Bezirksvorsitzende im Bezirk Kurpfalz und aktiv in der Ausbildung von Leiterinnen und Leitern tätig.

 

In der mittendrin 2/2015 fragen wir, was Glück überhaupt ist und wie schaffen wir es, glücklich(er) zu werden. Wir wollen euch mitnehmen auf dem Weg zum Glück und euch Ideen mitgeben, wie ihr das Thema in einer Morgen- oder Abendrunde angehen könnt.

Morgen- oder Abendrunde für Gruppen, die sich schon gut kennen

Lest eurer Gruppe „Die Pinguingeschichte“ von Eckart von Hirschhausen vor.

„…. Mach kleine Schritte und finde dein Wasser. Und dann: Spring! Und Schwimm! und du wirst wissen, wie es ist in Deinem Element zu sein.“

Am Ende der Geschichte könnt ihr leise Mediationsmusik einspielen und die folgendenLeitfragen groß ausgedruckt in die Mitte legen. Jede und jeder hat für sich einige Minuten Zeit, sich Gedanken zu machen und eventuell etwas aufzuschreiben.

  • Wo bin ich in meinem Element -und glücklich?
  • Was sind meine Stärken?
  • Welche Stärken sehen Andere in mir?

Biete anschließend die Möglichkeit, sich den anderen mitzuteilen. AmBesten geht ihr als Leiterinnen und Leiter mit gutem Beispiel voran, das vereinfacht es für die Pfadis. Wenn niemand mehr etwas sagen möchte, schließt ihr die Runde, zum Beispiel indem ihr euch bei allen Teilnehmern für ihre Offenheit bedankt.

Zitat aus der Ordnung der DPSG (Orientierung der Pfadfinderstufe)

„Wag es, das Leben zu lieben!
Du bist selbstverantwortlich für dein Leben. Für dein Leben schreibst du das Drehbuch. Glaube an deine Träume und lebe sie. Du bist ein Original und keine Kopie. Sei ehrlich zu dir selbst und in deinem Handeln. Entwickle deine Stärken weiter und arbeite an deinen Schwächen. Achte auf deinen Körper und deine Gefühle. Erkenne und respektiere dabei deine Grenzen und die Grenzen anderer.“
(…)
Wage es deinen Lebensstil zu finden!
Nutze deine Freiheit dich auszuprobieren und finde deinen persönlichen Stil. (…)“

Abendrunde für unterwegs oder auf dem Lager

Beginnt die Abendrunde mit einem Lied, das gut zu eurer Gruppe und zu eurer Situation passt.

Anschließend könnt ihr die Frage stellen

Was war dein glücklichster Moment des Tages/ Lagers/ Hikes?

Die Teilnehmenden haben einige Minuten Zeit, für sich darüber nachzudenken. Dann können sie sich der Gruppe mitzuteilen. (Beschriftete Zettel oder Blumen als Symbol für Glück in die Mitte legen, auch möglich ohne etwas dazu zu sagen). Am besten beginnt ihr als Leiterinnen und Leiter damit, wenn sich keiner der Pfadis von sich aus traut. Niemand muss etwas sagen!

Schließt die Abendrunde mit einem Gebet ab.

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*