JOTA-JOTI! Wie bitte, was?

Erschienen am 21. Oktober 2016 in Abenteuer Pfadfinden

Mareike Borger

Mareike Borger

Mareike hat mit der DPSG Lüdinghausen am JOTA-JOTI teilgenommen und sich aus einem Bauwagen heraus mit der ganzen Welt vernetzt.

 

JOTA-JOTI – an so einem Wochenende kann vieles passieren: Etwa stundenlang mit jemandem am anderen Ende der Welt chatten – oder mit jemanden, der einem gegenüber sitzt. Pfadfinderinnen und Pfadfinder sitzen in einem Bauwagen, vernetzen sich mit der Welt und versuchen als erste ein Rätsel zu lösen.

Was ist JOTA-JOTI?

JOTI ist die Abkürzung für Jamboree-on-the-Internet. Wie bei einem „echten“ Jamboree geht es dabei darum, dass die weltweite Pfadfinderbewegung sich vernetzt, gemeinsam spielt und Neues entdeckt – nur eben über digitale Medien.

JOTA steht für Jamboree-on-the-air und meint das weltweite Treffen von Pfadfinderinnen und Pfadfindern über analoges Funken.

Zusammengesetzt beschreibt es eine weltweite Wochenendveranstaltung des Weltpfadfinderverbandes „World Organization of the Scout Movement“ (WOSM). JOTA-JOTI findet immer am dritten Wochenende im Oktober statt. Weltweit wird dann Funken und Pfadfinden verbunden. So entsteht ein internationales Zusammentreffen – Alle gehen gleichzeitig online oder on air. Pfadfinderinnen und Pfadfinder tauschen sich aus und knüpfen internationale Kontakte.

Funken aus dem Bauwagen

Am vergangenen Wochenende war es wieder soweit. Seit einigen Jahren trifft sich die DPSG Lüdinghausen zum JOTA-JOTI auf einem Bauernhof. Der Besitzer ist selbst ein Funker. Auf seinem Hof steht ein Bauwagen, der zu einer Funkstation umgestaltet wurde. Die perfekten Voraussetzungen also für ein solches Wochenende.

In diesem Jahr waren wir fünfzehn Pfadfinderinnen und Pfadfinder, die gefunkt haben. Zusammen haben wir fünf Stunden gechattet, gefunkt und gelötet – denn auch das ist Teil von JOTA-JOTI: Technologien kennenlernen und weiterentwickeln.

Wir haben an diesem Abend am Sked Spiel teilgenommen. Das ist ein Treffen der deutschsprachigen Stationen auf einer Wellenlänge, bei dem sich alle Stationen vorstellen. Das Spiel besteht aus mehreren Rätseln. Ziel ist es eine Telefonnummer herauszufinden und sie anzurufen. Wir waren in diesem Jahr sehr erfolgreich, denn wir haben den zweiten Platz von 48 teilnehmenden Stationen belegt.

JOTA-JOTI ist also ein spannendes Ereignis. Seit zehn Jahren veranstaltet mein Dad deshalb JOTA-JOTI in unserem Stamm DPSG Lüdinghausen. Mein Vater ist übrigens Johann F. Borger oder eben DB1YB.

JOTA hat 2016 übrigens zum 59. Mal stattgefunden. JOTI ist dagegen deutlich jünger und ist zum 20. Mal angeboten worden. Für JOTI reicht ein internetfähiges Gerät aus. Die Teilnehmenden melden sich nur unter webchat.scoutlink.net an und schon kann es losgehen. Alle Stufen von Wölfling bis Leiterin oder Leiter sind eingeladen, mitzumachen.

Kontakte knüpfen – Freunde finden

Bei JOTA-JOTI geht es nicht um den Wettbewerb. Es geht nicht darum, wer dem am weitesten entfernten Pfadfinder „Hallo“ sagt. Oder wer hatte die meisten Kontakte – nein, es geht um das Kontakte knüpfen und Freundschaften gewinnen, die auch über das JOTA-JOTI hinausgehen können. Nicht selten finden Pfadfinderinnen und Pfadfinder dabei den Zeltlagerplatz für das nächste Lager oder Kontakte für andere Aktionen. Es gibt Challenges, international wie auch national, Quiz und JamPuz, das ähnlich wie Bingo funktioniert.

Du willst ein Jahr nach Australien? Cool, an diesem Wochenende hast du die Chance Australierinnen und Australier anzuschreiben.

Du lernst Spanisch? Nutze das aus und schreibe mit Pablo aus Spanien. Oder finde heraus, dass Susanna, 18, aus Hamburg, mit der du seit Stunden schreibst, die ganze Zeit dir gegenüber saß. ;)

Wir erkennen erst dann, wie groß die Pfadfindergemeinschaft wirklich ist, wenn wir mit vier Kontinenten gleichzeitig schreiben und mit der Sprache durcheinander kommen.

Und natürlich gilt: Nach dem JOTA-JOTI ist vor dem JOTA-JOTI. Vielleicht bist du im nächsten Jahr ja auch dabei?

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*