Yes, WE can!

Erschienen am 30. November 2016 in Lilienpflege

Vera Sadowski

Vera Sadowski

Vera Sadowski ist hauptberufliche Referentin der Bundesleitung. Sie ist Ansprechperson für die Kinderstufen sowie für die Themen Prävention und Ausbildung.

 

Vielleicht habt ihr an der ein oder anderen Stelle auch mal die Frage beantworten müssen (oder sie euch auch schon selbst gestellt): Warum bist du eigentlich Pfadfinderin oder Pfadfinder? Und neben vielen anderen guten Gründen ist eine Antwort sicher: Weil ich dort Freundinnen und Freunde habe, mit denen ich gemeinsam viel Spaß habe.

Die Gemeinschaft ist also für uns ganz elementar. Dabei ist es nicht nur wichtig, Kindern und Jugendlichen dieses Gemeinschaftsgefühl zu ermöglichen. Genauso wichtig ist, dass wir mit den anderen Leiterinnen und Leitern zusammen als Team arbeiten. Denn so macht das Arbeiten nicht nur mehr Spaß, sondern gemeinsam können wir auch viel mehr erreichen!

Aber was macht ein gutes Team eigentlich aus?

Viele Eigenschaften, die aus einer Gruppe ein erfolgreiches Team machen, sind sicherlich vielen klar: Dazu gehören Zuverlässigkeit, gegenseitiges Vertrauen und natürlich engagierte und motivierte Personen mit unterschiedlichen Stärken und Kompetenzen, die sich gegenseitig ergänzen. Aber es gibt noch weitere Merkmale erfolgreicher Teams. Welche das sind und warum, könnt ihr hier nachlesen.

Warum für das Team eine gemeinsame Vision wichtig ist und Erfolge gefeiert werden sollten, erfährst du in diesem Artikel auf t3n.de.

Und wie wird ein Team zum Team?

Um ein erfolgreiches Team zu werden, braucht es in erster Linie Zeit. Nehmt euch also Zeit, euch gut kennenzulernen. Wenn ein Leitungsteam wechselt, ist es eine gute Idee, unabhängig von der Gruppenstunde Zeit miteinander zu verbringen – egal ob gemeinsam Grillen, Spieleabend, ins Kino oder was trinken gehen.

Und in der gesamten Leiterrunde? Klassische Kennenlernspiele kommen sicher nicht nur bei den Kindern und Jugendlichen in der Gruppenstunde gut an. ;) Denn fast alle Kennenlernspiele funktionieren auch gut mit erwachsenen Leiterinnen und Leitern.

Ein Team braucht Pflege!

Auch wenn ein Team schon länger besteht, muss man immer weiter daran arbeiten, dass das Team ein Team bleibt. Eine Voraussetzung dafür ist eine gut etablierte Reflexions- und Feedbackkultur. Es ist also wichtig, in der Leiterrunde regelmäßig Reflexions- und Feedbackrunden einzulegen. Hilfreich hierbei sind gemeinsam aufgestellte Reflexions- und Feedbackregeln, wie Ich-Botschaften formulieren, den anderen ausreden lassen, etc.. Oft hilft es auch, eine bildhafte oder spielerische Methode für Reflexion und Feedback anzuwenden.

Außerdem können Vertrauensspiele oder erlebnispädagogische, gruppendynamische Methoden helfen, euer Team noch besser und stärker zu machen. Hier findet ihr verschiedene Ideen und konkrete Methoden für gruppendynamische Spiele für eure Leitungsteams aber auch für die Gruppenstunden.

Zur Teampflege gehört außerdem Wertschätzung und Danke-sagen. Zusätzlich findest du hier weitere Tipps, wie du deine Leiterrunde als Team erfolgreich führen kannst.

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*