Merci, dass es dich gibt

Erschienen am 16. Dezember 2016 in Lilienpflege

Jan Sommer

Jan Sommer

Jan Sommer baut seit 2010 als Referent der Bundesleitung neue Gruppen in der Region Halle-Leipzig auf. Er findet, dass noch viel mehr Kinder, Jugendliche und Erwachsene die Möglichkeit zum Pfadfinden haben sollten.

 

Danke zu sagen ist wichtig. Das haben die Rückmeldungen aus dem Lilienpflege-Studienteil ergeben. Ein Ergebnis ist auch, dass sich Vorstände dafür passende Wege und Methoden wünschen. Die Dankeskultur stand bereits im Jahr 2014/15 im Mittelpunkt des Lilienpflege-Prozesses (mittendrin, Blogbeiträge, meine.dpsg.de). Viele Mitglieder nutzten auf vielfältigste Art und Weise die Gelegenheit um sich zu bedanken. Damit das noch besser gelingt, werfen wir einen Blick auf die Motive, also die Gründe, warum sich Menschen ehrenamtlich engagieren. Sind uns diese bewusst, dann können wir an der Erfüllung dieser Arbeiten und so maßgeschneidert Motivation und Anerkennung steigern.

Motive für Engagement

Eine Umfrage im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Frauen, Senioren und Jugend aus dem Jahr 2013 hat fünf Gründe für ehrenamtliches Engagement festgestellt:

  • die Freude am Engagement
  • den Wunsch, etwas für andere zu tun
  • die Ausrichtung auf eine besondere Gruppe oder ein besonderes Anliegen
  • die Möglichkeit, etwas mit dem Engagement zu bewegen
  • der Wunsch, Dinge zu verändern

Bei jeder Leiterin und jedem Leiter sind die Motive für ihr Engagement andere. Deshalb gilt es als Vorstand auf diese unterschiedlichen Motive einzugehen.

Pfadfinden soll Spaß machen – auch Leiterinnen und Leitern

Nehmen wir mal ‚Freude am Engagement‘ als Grund. Was können wir für Leiterinnen und Leiter tun, damit ihnen ihre Aufgabe Spaß macht? Sie sollen das machen können, was sie wirklich wollen. Das bedeutet, dass Wölflingsleiterinnen und -leiter gerne Wölflinge leiten, sich nicht um den Gruppenraum sorgen wollen und das benötigte Material zur Verfügung steht. Andersherum gibt es Mitglieder der Leiterrunde die sich lieber um organisatorisches wie Kontakt zur Gemeinde oder Material kümmern möchten. Das muss natürlich im Stamm ausgehandelt werden und ist eine Idealdarstellung. Und dann darf nicht vergessen werden, dass die Leiterrunde auch eine eigene Gruppe ist, die ein natürliches Bedürfnis nach Spaßaktionen hat. Das kann Grillen im Park sein oder der Hochseilgarten – fragt eure Leiterinnen und Leiter.

Gestalten können motiviert und bindet

In der DPSG schon immer wichtig, aber an Bedeutung für neue Leitergenerationen zunehmend, ist die Möglichkeit mitzubestimmen. Wer „seinen“ Stamm mitgestalten und verändern kann, sich also voll einbringt, der ist nicht nur motivierter, sondern übernimmt gerne Verantwortung im Stamm und bindet sich so an diesen.

Kultur der Offenheit und des Vertrauens

Und schließlich: Macht euren Stamm noch mehr zu einem ermutigenden und motivierenden Ort. Ein Ort, wo jeder und jede so sein kann, wie er ist. Ein Ort zum Wachsen und Entwickeln, der sich verändert aber dennoch das bleibt, was die DPSG ist: Ein attraktiver Verband in der weltweiten Bewegung der Pfadfinderinnen und Pfadfinder. Das erreicht ihr durch viel Ausprobieren, Experimentieren, Diskutieren und neues Lernen. Nehmt dabei euch und eure Leiterinnen und Leiter als Menschen ernst, hört einander zu und kümmert euch um die Anliegen und Probleme eurer Leiterrunde. Vergesst dabei euch als Vorstand nicht, denn das alles soll auch euch Spaß machen.

Ganz praktisch – die Dankes-Tipp-Liste

  • Sommerfest feiern

  • …überhaupt häufiger feiern

  • Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft: Ein neues Spielebuch zum Gruppenstundenbeginn nach den Sommerferien oder ein kleiner Kompass zum Leiterrunden-Wochenende.

  • Eine kleine Überraschung aufs Stufen-Wochenende mitschicken (Doppelkekse gehen immer)

  • weitere Ideen zum Dankesagen findet ihr in den Blogbeiträgen:

Ideen zum Dankesagen – Teil 1: Für Versammlungen

Ideen zum Dankesagen – Teil 2: Kleine Geschenke

Ideen zum Dankesagen – Teil 3: Besondere Veranstaltungen

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

2 Responses

  1. Ein bisschen Spaß muss sein! « blog.dpsg.de

    17. Oktober 2016: […] Merci, dass es dich gibt […]

     
  2. Yes, WE can! « blog.dpsg.de

    30. November 2016: […] Teampflege gehört außerdem Wertschätzung und Danke-sagen. Zusätzlich findest du hier weitere Tipps, wie du deine Leiterrunde als Team erfolgreich führen […]