Tag: ‘Pfadfinder’

Tag 7, 8, 9: Wir sind hier nicht zum Spaß, heute ist Feiertag

Erschienen am 11. Mai 2017 in Abenteuer Pfadfinden

  Tag 7: Karsamstag Und ein weiteres Mal kräht der Hahn und ruft der Muezzin: Ein neuer Morgen in Thiès bricht an. Die vielen Raubvögel kreisen unermüdlich über der ganzen Stadt: sandfarben in einer sandfarbenen Umgebung, flach, niedrig, geduckt in die Senke, der sie umgebenden Berge gekuschelt und noch in friedlicher Ruhe – also für…

Weiterlesen

Tag 5 und 6: Dieser Moment, wenn du nicht weißt, was an dir stinkt oder unterm Baum

Erschienen am 5. Mai 2017 in Abenteuer Pfadfinden

Sand. Überall Sand. In allen Kanten und Ritzen. Im Zelt. Im Schlafsack. In der Nase. Überall. Die typischen Pfiffe wecken uns, wir erheben unsere müden sandigen Gestelle aus den Isomatten, treffen uns außen. Einer schnüffelt an sich und lässt diesen einen Satz fallen. Dieser Satz, der alles verändern sollte. OK, eigentlich nicht, klingt nur mal…

Weiterlesen

Exkurs: Appelle und andere pfadfinderische Aktivitäten

Erschienen am 21. April 2017 in Abenteuer Pfadfinden

Etwas Struktur schadet nicht… Wie bereits beschrieben, beginnt der Tag mit dem Pfiffmuster Tit, Taat, Tit. Heißt kurz und knapp, man möge sich jetzt aus den Federn respektive Isomatten erheben. Dann folgt ein langer Pfiff, der Aufmerksamkeit erbittet. Der Chef du Camp (CC) bzw. du jour pfeift dann in kurzen regelmäßigen Abständen, was zur Folge…

Weiterlesen

Tag 4: Tabu oder Fahne weeeht, grün und gelb

Erschienen am 21. April 2017 in Abenteuer Pfadfinden

Tit, taaaat, tit. Tit, taaat, tit. Tit, taaaaaaaaaat, TIT!! Aufstehzeit. Der Chef du Camp hat seine Signalpfeife im Mund und übernimmt den Weckdienst. Ich beginne den vermaledeiten Hahn, mit seiner unglaublichen Pünktlichkeit, zu schätzen und zu vermissen. Die Aufstehzeit ist dann trotz allem angemessen: Wir müssen nicht nach zwei Minuten angezogen zum Morgenappell erscheinen. Wissen…

Weiterlesen

Tag 3: Gummibären, hüpfen hier und da und im Senegal

Erschienen am 19. April 2017 in Abenteuer Pfadfinden

Was im letzten Beitrag kurz und bündig als „Abend mit Trommeln und Gesang“ beschrieben wurde, wird den Ereignissen nicht gerecht! Wir hatten einen Abend, der seinesgleichen sucht: afrikanische Ringtänze, Ringspiele und überraschenderweise auch Ringereien, die verschwitzt und lachend im Sand endeten. So kamen wir uns ein weiteres Stück näher und irgendwann gingen die Erschöpften vor…

Weiterlesen

Tag 2: Ananaslimo meets Leichenhalle

Erschienen am 12. April 2017 in Abenteuer Pfadfinden

Derselbige Hahn, der mir gestern schon Anerkennung abverlangt hat, weckt uns pünktlich auf. Um vier. Naja. Um acht gibt’s dann Frühstück und danach geht es auch schon los. Bewaffnet mit Wasserflaschen, Sonnencreme und Fotoapparat zieht die deutsche Delegation von dannen, um die nähere Umgebung zu entdecken. Irgendwie werden wir relativ schnell als Ausländer entlarvt –…

Weiterlesen

Reise von Frankfurt nach Dakar (Senegal) oder Tücken des Flugreisens – Teil 2784 (gefühlt)

Erschienen am 11. April 2017 in Abenteuer Pfadfinden

Sonntagmorgen, 06:00 Uhr früh, Flughafen Frankfurt. 16 Teilnehmende treffen sich, um im Rahmen der Jahresaktion H2O16 nach Senegal zu fliegen. Dass es nicht mehr 2016 ist – geschenkt. Mit unterschiedlich wachen Gesichtern macht man sich ans Koffer einchecken, durchzählen, alle da. Sicherheitskontrolle: ich stehe mit Kluft und Halstuch vor dem Sicherheitsbeamten, „Sind Sie Pfadfinder? Ihr…

Weiterlesen

Ein Bild aus vielen kleinen Momenten

Erschienen am 20. März 2017 in Allgemeines

Ein Bild aus vielen kleinen Momenten Jeder kleine Moment in meinem Freiwilligendienst ist wie ein einzelner Pinselstrich. Am Ende ergeben sie erst zusammen das gesamte Bild. Besonders im letzten Monat habe ich viele solcher Pinselstriche erlebt: mit meiner Gastfamilie, in der ich mich sehr wohl fühle, aber vor allem bei meiner Arbeit. Es ist toll,…

Weiterlesen

Wassertanks für Schulen

Erschienen am 24. Februar 2017 in Allgemeines

Seit über fünf Monaten bin ich jetzt in Nelspruit (Hauptstadt der Provinz Mpumalanga). Ich hatte das Glück, direkt am Anfang meines Freiwilligendienstes viele Projekte und Zeltlager besuchen zu dürfen. Den Pfadfinderinnen und Pfadfindern liegt hier besonders am Herzen, den Kindern auf Zeltlagern Wissen zu vermitteln, insbesonders im Umwelt- und Gesundheitsbereich. Sie sollen auf die Zukunft…

Weiterlesen

Ich bin gut in Deutschland angekommen

Erschienen am 1. Februar 2017 in Allgemeines

Ich bin gut in Deutschland angekommen und die Leute, die mich abgeholt und aufgenommen haben waren sehr freundlich zu mir. Von allen Menschen, die ich bis jetzt kennengelernt habe, konnte ich viele neue Dinge lernen. Vom Moment meiner Ankunft an bis jetzt war alles sehr schön und die Menschen mit denen ich gearbeitet habe, auch…

Weiterlesen