Zunder aus Jeans?! – Geht das?

Erschienen am 25. April 2014 in Gruppenstunde & Lager

Matthias Holzbeck

Matthias Holzbeck

Matthias Holzbeck ist Roverleiter im Stamm Goten Unna und macht seit August 2013 ein Freiwilliges Ökologisches Jahr im DPSG-Bundeszentrum in Westernohe. Er ist Schnuppermitglied im Bundesarbeitskreis Ökologie.

 

Genau diesen Gedanken hatte ich, als wir vom Bundesarbeitskreis Ökologie zusammensaßen, uns verschiedene Upcyling-Workshops ausgedacht haben und jemand die Idee in den Raum warf. Ich war direkt Feuer und Flamme und habe es ausprobiert. Hier ist mein Bericht und meine Anleitung zum Nachmachen:

Material:

  • eine kleine Metalldose, die fest schließt (z.B. von Bonbons)
  • einen kleinen Nagel
  • Hammer oder Beil
  • alte Jeans Stücke
  • einen Zahnstocher
  • ein Lagerfeuer
  • eine feuerfeste Grillzange
  • ca. 30 Minuten Zeit

Vorbereitungen

Als Erstes habe ich ein Lagerfeuer angezündet und danach in die Dose mit dem Nagel ein Loch in den Deckel geschlagen. Dabei habe ich den Deckel auf ein Stück Holz gelegt, damit sich der Deckel nicht verbiegt. Den Jeansstoff habe ich in kleine Stück geschnitten und die Dose damit gefüllt. Wichtig ist, die Dose ganz zu füllen, da der Stoff durch die Hitze kleiner wird.

Verkohlen der Jeans

Bevor die Dose ins Feuer gestellt werden konnte, musste genug Glut vorhanden sein. Die Dose wurde dann auf die zur Seite geschobene Glut gelegt. Der Verkohlungsprozess dauerte ungefähr zehn Minuten. Dabei musste die Dose mehrfach gewendet werden, damit die Hitze von allen Seite wirkte. Nach kurzer Zeit begann es aus dem Loch im Deckel stark zu qualmen. Dies bedeutete, dass sich einige Stoffe in Gas umwandelten und sich verflüchtigten.

Sobald die Dose aufgehört hat zu qualmen, habe ich sie aus dem Feuer genommen und den Zahnstocher in das Loch im Deckel gesteckt. Die Dose darf erst geöffnet werden, wenn sie sich etwas abgekühlt hat. Nachdem die Dose abgekühlt ist, habe ich ein Stück verkohlte Jeans herausgeholt und mit einem Feuerstein angezündet. Nicht wundern: der Zunder glüht nur und verbrennt nicht in Flammen. Ich war überrascht, wie warm der Zunder wird und wie lange er glüht.

Ausprobieren bei „Pfingsten in Westernohe“

Ihr wollt das auch ausprobieren? Dann kommt über Pfingsten ins Bundeszentrum Westernohe und besucht den Bundesarbeitskreis Ökologie im Internationalen Dorf auf Platz 16. Wir haben nicht nur diesen, sondern viele weitere interessante und spannende Workshops für alle – vom Wölfling bis zum Leiter.

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

One Response

  1. Rauscher Dennis

    29. April 2014: Huhu, Man sollte darauf hinweißen das der Rauch der aus der Dose tritt,Pyrolyse-Gase enthält welche Krebserregend sind.