79. Bundesversammlung: Tag 4

Erschienen am 22. Juni 2014 in Live dabei

Blog-Team

Blog-Team

Das Blog-Team kümmert sich administrativ um den Blog und ist werktags von 9 bis 16 Uhr für euch da. In dieser Zeit werden Kommentare freigeschaltet und moderiert.

 

Auf geht es in den letzten Tag der 79. Bundesversammlung. Auf dem Zeitplan stehen Anträge, Anträge, Anträge!

Als erstes hat die Versammlung zwei weitere Initiativanträge auf die Tagesordnung aufgenommen. In diesen geht es einmal um den Ort der Bundesversammlung 2016 und um einen Antrag zur Geschlechterparität. Diese sind demnächst auch online verfügbar.

Nun geht es los mit der Antragsdebatte.

Voting Strukturwandel: Die Versammlung votet nun die Themen, die aus dem Studienteil enstanden sind, um der AG Strukturwandel einen Hinweis zu geben, welche Themen, welche Priorität haben:

  1. Strukturelle Verortung des Themenbereiches Ausbildung
  2. Beteiligung der Mitglieder des Verbandes
  3. Parität in den Vorstandsämter aller Ebenen
  4. Vertretungsmöglichkeiten des Vorstandes
  5. Vorstandsteam
  6. Zusammenlegung von Stammesleitung und Leiterrunde
  7. Jugenddelegierte
  8. Stimmrecht für Fachreferentinnen und -referenten

Initiativantrag 3: Antragsgegenstand ist eine gemeinsame Strategie zur Weiterentwicklung des Verbandes zu entwickeln. Hierfür soll ein Prozess, der vom Hauptausschuss gesteuert wird, initiiert werden, bei dem die Ebenen der DPSG mit einbezogen werden. Im Fokus stehen die Zuschnitte der Altersstufen und Fachbereiche sowie Leiterinnen und Leiter des Verbandes. Der Antrag wurde von der Versammlung angenommen.

Initiativantrag 5: Inhaltlich geht es in dem Antrag um die Parität in Vorstandsämtern. Die AG Strukturwandel soll beauftragt werden, das Thema in den Blick zu nehmen, die Gründen für die Schwierigkeit der Besetzung der Ämter in Bezirken zu analysieren und wenn möglich konkrete Maßnahmen zu entwickeln. Die Ergebnisse der Überprüfung sollen der Bundesversammlung im nächsten Jahr vorgestellt werden. Der Antrag wurde von der Versammlung angenommen.

Antrag 10: Die Protokollführung des Hauptausschusses soll geändert werden. Das Protokoll soll zusätzlich den Diözesanvorständen, den Delegierten der  Bundes-und Fachkonferenzen sowie den Mitgliedern des Bundesamt Sankt Georg e.V. zukommen. Der Antrag wurde angenommen.

Antrag 13: Gegenstand des Antrages ist es eine Benutzer- und Entwicklergemeinschaft zur Namentlichen Mitgliedermeldung (NaMi) zu fördern. Hierfür soll eine Plattform entwickelt werden, bei der Benutzerinnen und Benutzer so wie Entwicklerinnen und Entwickler sich informieren, austauschen und gemeinsam nach Lösungen für Problemen suchen zu können. Der Antrag wurde angenommen.

Antrag 12: Der Antrag, der ebenfalls NaMi zum Gegenstand hat, wurde vom Antragsteller zurückgezogen, da Antrag 13 das Anliegen des Antrags bereits erfüllt.

Antrag 18: Gegenstand des Antrags ist es, Änderungen an der Reisekostenordnung des Bundesverbandes vorzunehmen. Bei Flügen, die im Auftrag des DPSG Bundesverbandes durchgeführt werden, sollen die Flugemissionen durch Zahlung an einen passenden Anbieter kompensiert werden. Aber auch außerhalb der Bundesebene soll sich für die Kompensation eingesetzt werden. Die Versammlung diskutiert die Frage, ob durch die Tatsache, dass internationale Veranstaltungen teurer werden, die Beteiligung erschwert werden könnte und ob das mit den Werten der DPSG vereinbar ist. Der Antrag wurde angenommen.

Initiativantrag 6: Die Versammlung hat beschlossen, dass die Bundesversammlung 2016 durch den Diözesanverband Paderborn ausgerichtet wird.

Initiativantrag 1: Anlässlich der Ergebnisse der Europawahlen im Mail soll mit dem Antrag ein Zeichnen für Europas Demokratie gesetzt werden. Die Demokratie soll geschützt werden und Chancen für junge Menschen ausgebaut werden. Der Antrag wurde angenommen.

Initiativantrag 2: Thema des Antrages ist, dass Kinder und Jugendliche mehr als Schule brauchen. Im Antrag wird unter anderem eine Beschränkung auf 35 Stunden für Schulunterricht und mit schulischen Aufgaben, ein freier Nachmittag und die Rücknahme der kürzlich beschlossene Änderung des Ferienkorridors. In der Diskussion sind unter anderem die Frage der bundesweit unterschiedlichen Regelungen in Schule sowie die Frage, ob nicht schon durch Dachverbände und andere Jugendverbände das Thema ausreichend bearbeitet wird. Der Antrag wurde angenommen.

Initiativantrag 4: Antragsgegenstand ist, das Jahresaktionsthema frühzeitiger als bisher durchzuführen und eine Themenauswahl und Empfehlung auf der Bundesversammlung in Form eines Antrags abgestimmt wurde. Die Versammlung hat den Antrag auf die nächste Bundesversammlung vertagt.

Antrag 14: Antragsgegenstand ist das Spendenmailing. Es wird gefordert das Spendenmailing nicht neu aufzulegen. Der Antrag wurde abgelehnt.

Antrag 15: Antragsgegenstand ist das Spendenmailing. Bei einer eventuellen Neuauflage des Spendenmailings soll der Spendenempfänger im Spendenmailing klarer definiert werden. Der Antrag wurde auf die nächste Bundesversammlung vertagt.

Antrag 16: Antragsgegenstand ist eine Optimierung des Sammelbestellvorgangs. Dieser Antrag wurde an den Hauptausschuss verwiesen.

Antrag 17: Antragsgegenstand ist es als Pilotprojekt den Facharbeitskreisen, welche sich mit satzungsgemäßen Schwerpunkten befasst für die Dauer von 2 Jahren  mit vollem Stimmrecht auf Diözesanversammlung  auszustatten. Der Antrag wurde in den Hauptausschuss verwiesen.

Die Antragsdebatten sind beendet. Nun lädt der Diözesanverband Würzburg mit dem gemeinsamen Singen des Liedes der Franken sowie einem lokalen Schmankerl für alle Teilnehmenden zur nächsten Bundesversammlung im kommenden Jahr ein.

Dominik und Kerstin bedanken sich nun bei der Moderation Melanie Ebell und Tom Uhrig. Großer Applaus der Teilnehmenden der Versammlung für die kompetente Begleitung.

Weiterer Dank gilt dem Diözesanverband Trier und den vielen Helferinnen und Helfern, die die Teilnehmenden der Bundesversammlung großartig betreut haben und für eine angenehme Tagungsatmosphäre gesorgt haben.

Im großen Abschiedskreis mit „Nehmt Abschied Brüder“ wird die 79. Bundesversammlung für beendet erklärt. Wir wünschen allen Teilnehmenden eine gute Heimreise.

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.