Bolivien-Begegnungsreise 2014: Tarija

Erschienen am 22. August 2014 in Internationale Gerechtigkeit

Nora Langenstück

Nora Langenstück

Nora Langenstück nimmt 2014 an der Begegnungsreise nach Bolivien teil und berichtet von dort über die Erlebnisse der Gruppe.

 

2Unser Besuch in Tarija ist auf verschiedene Weisen besonders. Schon am Busbahnhof treffen wir unsere Gastfamilien, die uns in den nächsten Tagen das bolivianische Leben aus absoluter Familiennähe näherbringen. Wir tauschen uns später in der Gruppe aus und sind vor allem erstaunt, wie groß die Unterschiede des Wohnstandards schon unter Pfadfindern sind. Dennoch sind hier die wirklich armen Bolivianer nur selten Pfadfinder.

Nach dem Frühstück in den Gastfamilien beginnt der Tag mit der Einweihung des neuen Distriktzentrums für Tarija: 12 Jahre lang haben die Pfadfinderinnen und Pfadfinder jeden Centavo und Boliviano gespart, mit dem Traum, endlich auch in ihrem Distrikt ein Pfadfinderzentrum zu bauen. Dank vieler fleißiger Helfer und dem beständigen Blick auf das große Ziel, wird dieser Traum für die Tarijenos heute nun endlich Wirklichkeit. Wir dürfen dabei sein, als das Zentrum offiziell eröffnet wird und feiern danach gemeinsam ausgiebig bei einem gemütlichen Grillnachmittag. Spontan gibt es abwechselnd deutsche und bolivianische Gitarrenmusik und natürlich eine “Flinke Hände Flinke Füße-Einlage” von uns.

Der zweite Tag in Tarija ist wieder unserem Reisethema Wasser gewidmet und führt uns zu einem Stausee, der die Wasserversorgung der Stadt sichert. Auch die Wasserfälle, die wir im Anschluss besichtigen, hinterlassen bleibende Eindrücke: Der Fluss und die Steine, die wir hinaufklettern, bieten uns nach den vielen Stadtbesuchen endlich auch ein bisschen Naturerlebnis.

Ein besonderes Erlebnis war auch die Weintour: Tarija und seine Umgebung sind in Bolivien und darüber hinaus bekannt und beliebt für guten Wein. Wir lernen wie Singani hergestellt wird, der Nationalschnapps von Bolivien, vollführen eine Weinprobe und fahren am Ende mit mehreren Flaschen Kostproben zurück zu den Gastfamilien. Am Abend wird eigens für uns unüblicherweise mitten in der Woche eine kleine Bar mit einer Live-Band zum Leben erweckt. Wir tanzen und erleben Gastfreundschaft und Feierfreude der Tarijenos bis in die Morgenstunden.

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.