Bunter Abend für Flüchtlinge

Erschienen am 26. August 2015 in Allgemeines

Blog-Team

Blog-Team

Das Blog-Team kümmert sich administrativ um den Blog und ist werktags von 9 bis 16 Uhr für euch da. In dieser Zeit werden Kommentare freigeschaltet und moderiert.

 

11889986_1108277465867557_9056762101240204046_oIm Rahmen des Woodbadgekurses der Wölflingsstufe des DV Köln haben sich Ende August 16 Leiterinnen und Leiter aus insgesamt vier Diözesen nach Dornumersiel aufgemacht.Nach intensiver haben wir uns für ein Projektthema entschieden, für das wir uns alle begeistern. Im Bezug auf die aktuelle Jahresaktion der DPSG „Gast>>Freundschaft: Für Menschen auf der Flucht“ haben wir uns entschieden ein Projekt mit und für Flüchtlingen durchzuführen, bei dem uns folgende Aspekte sehr wichtig waren:

  • Aktion mit örtlichen Flüchtlingen
  • Bedürfnisse der Flüchtlinge im Fokus
  • Kommunikation und Austausch
  • Öffentlichkeitswirksamkeit
  • „Gibt es etwas, dass wir konkret für euch tun können?“
  • Werte der DPSG/Pfadfinden vermitteln
  • Jeder kann mitmachen
  • Spaß
  • Nachhaltige Wirkung

Viele Kontaktmöglichkeiten

Über örtliche Ämter und Dachverbände verschiedener Jugendorganisationen ergaben sich in kurzer Zeit mehrere Kontaktmöglichkeiten. Der Kontakt über den BDKJ Osnabrück führte uns zu einem örtlichen Pfarrer, der uns einer Gruppe junger Männer aus Eritrea im Nachbarort vorstellte. Nachdem der erste Kontakt hergestellt war, hat sich eine Delegation von uns aufgemacht die Gruppe in ihrer Unterkunft zu besuchen, um erste Absprachen zu treffen.

Das erste Treffen

Dort sind wir unerwartet offen und herzlich empfangen worden und haben uns mit einer Mischung aus Deutsch und Englisch über die konkreten Bedürfnisse und Wünsche der Asylbewerber ausgetauscht. Dabei konnten wir heraushören, dass ein Hauptbedürfnis ist, Kontakt zu Jugendlichen und jungen Erwachsenen gleichen Alters aufzubauen, sich zu unterhalten und gemeinsam etwas zu unternehmen, da dies im eher touristisch orientierten Wohnumfeld bisher nur eingeschränkt möglich war.

Bunter Begegnungsabend

Gemeinsam mit den in etwa gleichaltrigen Flüchtlingen haben wir uns auf einen bunten Begegnungsabend verständigt und sie dazu in unser Tagungshaus eingeladen.
Im Fokus stand dabei für uns in lockerer Atmosphäre auf diese Bedürfnisse einzugehen und ihnen unsere pfadfinderische Kultur im interkulturellen Austausch näher zu bringen.

_DSC3795Vokabeln, Spiele und Gespräche

Begonnen hat der Abend mit einem gemeinsamen Kennenlernen und gegenseitigem Vokabelaustausch der wichtigsten Begriffe. Direkt im Anschluss haben wir uns gegenseitig ein Gericht aus unseren Herkunftsländern zubereitet und zusammen gegessen. Nachdem das Essen beendet war, war Zeit für Spiel und Spaß. Bei Fußball, Volleyball und Wikingerschach bestand die Möglichkeit sich in kleineren Gruppen besser kennenzulernen. Zufällig entstand dabei der Kontakt zu einem ortansässigen Fußballverein, bei welchem die jungen Eritreer ab sofort kostenfrei am Training teilnehmen dürfen. Den Abend haben wir gemütlich am Lagerfeuer ausklingen lassen. Bei Stockbrot und gemeinsamen Singen haben sich viele interessante Gespräche ergeben. Ein absolutes Highlight war ein Lied aus Eritrea, das unsere Gäste präsentiert haben. Besonders gefreut haben sie sich zum Abschluss über ein von uns gebautes Wikingerschachspiel, das wir ihnen mit auf den Weg gegeben haben.

Auf Flüchtlinge zugehen

Auf das gesamte Projekt zurückblickend können wir eindeutig sagen, dass sowohl wir als auch die Eritreer viele tolle Erfahrungen gemacht haben und unser Projekt ein voller Erfolg war. Darüber hinaus möchten wir alle Leserinnen und Leser ermutigen, mit euren Jugendgruppen und Gremien den Schritt zu wagen, auf Flüchtlinge in eurer Umgebung zuzugehen. In erstaunlich kurzer Zeit war es uns möglich direkten Kontakt herzustellen und eine gemeinsame Aktion auf die Beine zu stellen. Alle Befürchtungen und Zweifel an der Durchführbarkeit und der Reaktion der Flüchtlinge haben sich als gegenstandslos erwiesen und zu ausschließlich positiven Ergebnissen geführt.

Für den WöWBK 2015 – Jannis, Kevin, Lea und Raffaela

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.