UNSER SOMMERlager ist in vollem Gange!

Erschienen am 6. August 2015 in Live dabei

Unsere Sommer-Reporter

Unsere Sommer-Reporter

Unsere Sommer-Reporter berichten von ihren Sommer-Abenteuern hier im Blog, in sozialen Medien mit dem Hashtag #unsersommer und auch in der dritten mittendrin-Ausgabe 2015.

 

Zwischenbericht zum Sommerlager des DPSG-Bezirks Gladbeck und Bottrop

Das Bezirkssommerlager des DPSG Bezirkes Bottrop und Gladbeck ist nun seit gut einer Woche in vollem Gange. Alle Kinder sind am Montag gut im Sommerlager angekommen. Vier Busse aus den beiden Städten sind in einem guten Zeitabstand am Platz angekommen und die Kinder haben alle ihre Kothen (kleine Schwarzzelte) aufgebaut. Der Vortrupp, welcher im Vorfeld schon am Platz angekommen ist, hatte schon einige Zelte aufgebaut, sodass bereits die Küchenzelte für jede Stufe, die Versammlungsjurten sowie die Schlafzelte aller Leiterinnen und Leitern, damit diese noch ein wenig mehr Zeit hatten, den Kindern unter die Arme zu greifen.

Auch das Motto des diesjährigen Sommerlagers ist bisher sehr gut umgesetzt worden. Unter dem Motto: „1 Jahr – 1 Bezirk“ reisen wir an jedem Tag in ein anderes Ereignis des Jahres. So gehörten der Valentinstag, der St. Patricks-Day oder auch das Oktoberfest bisher zu festen Bestandteilen im Jahr. Besonders das Oktoberfest mit einem Jahrmarkt war ein absolutes Highlight! Die Wölflinge, Jungpfadfinder, Pfadfinder und Rover durften während des Bergfestes (gemeinsames Fest in der Mitte eines Sommerlagers) in verschiedenen Workshops kreativ werden oder auch Popcorn im Lagerfeuer machen. Auch ein Gottesdienst, der aufgrund des Wetters leider nicht gemeinsam, sondern in den Stufen gefeiert wurde, gehörte zum Bergfestprogramm dazu.

Ein weiteres Highlight in der ersten Woche war der Hike. Alle Stufen sind in Kleingruppen drei Tage lang in der näheren oder auch weiteren Umgebung unterwegs gewesen und haben Abenteuer auf ihren Wegen erleben dürfen. So gehörten Besuche in den Städten Lübeck, Hamburg oder auch der Eulenspiegelstadt Mölln und natürlich Ratzeburg dazu. Die Schlafplätze waren in der Regel entweder auf freiem Feld, im Zelt oder in Pfarr- und Vereinsheimen, sodass morgens meist noch nicht genau klar war, wo abends übernachtet wird.

In der zweiten Woche werden wir dann gemeinsam ein zwölf Stunden-Spiel spielen, in dem die beiden Städte Bottrop und Gladbeck gegeneinander spielen. Am Ende des Spieles werden wir dann die Einheit des Bezirkes als „Tag der deutschen Einheit“ begehen. Es folgen außerdem noch ein Stammes- sowie Stufentag, an welchem die einzelnen Gruppen unter sich etwas erleben werden. Somit freuen wir uns auf eine spannende zweite Woche.

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.