2. Advent – Du

Erschienen am 6. Dezember 2015 in Glaube leben

Leben in Fülle

Leben in Fülle

Menschen aus der DPSG und dem Verband Nahestehende schreiben in diesem Jahr unter dem Motto "Nebeneinander - Miteinander - Füreinander". Nacheinander nehmen wir diese Begriffe in den Blick: Was heißt es, nebeneinander zu leben? Was verbindet uns? Wo leben wir miteinander und was bedeutet es? Und wie können wir auch füreinander leben?

 

Als Kind hatte ich oft die Hoffnung, dass sich meine Wünsche erfüllen. An meinem Geburtstag, unter dem Weihnachtsbaum und in der Schule.

Heute frage ich mich, was mein Leben erfüllt. Die materiellen Dinge sind mir zwar nicht unwichtig, aber meistens sind es Menschen, die mich prägen und mein Leben bereichern.

Wie wäre mein Leben, wenn es niemanden geben würde, der mit mir Wege geht?
Keinen guten Freund, der mir ehrlich seine Meinung sagt, mir zuhört und mit dem ich schweigen kann.

Wie wäre mein Leben, wenn es niemanden geben würde, der mich bedingungslos liebt?
Keinen Menschen, der mir ohne Erwartungen Geborgenheit, Verständnis und Zuwendung schenkt und mit dem ich mein Leben teilen möchte.

Wie wäre mein Leben, wenn es niemanden geben würde, der mich staunen lässt?
Kein Kind, welches sorglos die Welt erkundet und mir die Einfachheit des Lebens aufzeigt.

Wie wäre mein Leben, wenn mich alle mögen würden?
Keinen Widersacher, der mich und meine Meinung in Frage stellt, kritisiert und herausfordert.

Wie wäre mein Leben, wenn es das „Du“ nicht geben würde?
Niemanden, nur mich und sonst keinen.

Eine komische Vorstellung, dass es das „Du“ nicht gibt. Erst durch besondere Menschen gewinnt mein Leben an Fülle.

Vielleicht sollte ich „Dich“ viel häufiger in den Blick nehmen, denn ich will die Fülle des Lebens nicht alleine genießen. Ich will das Leben teilen – mit Dir!

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.