Leiterinnen und Leiter gesucht?!

Erschienen am 28. März 2017 in Aufbauarbeit leisten

Jan Sommer

Jan Sommer

Jan Sommer baut seit 2010 als Referent der Bundesleitung neue Gruppen in der Region Halle-Leipzig auf. Er findet, dass noch viel mehr Kinder, Jugendliche und Erwachsene die Möglichkeit zum Pfadfinden haben sollten.

 

Ihr braucht Unterstützung im Leitungsteam?

Wie ihr neue Leiterinnen und Leiter gewinnen könnt, erläutert euch Jan Sommer, Referent der Bundesleitung, der mehrere neue Pfadfindergruppen in der Region Halle/Leipzig aufgebaut hat und begleitet.

Auf die Haltung kommt es an!

Die Suche nach Leiterinnen und Leitern ist einer der Dauerbrenner-Fragen in unserem Verband. Auch Rückmeldungen aus den Lilienpflege-Studienteilen fragen nach Materialien und Methoden. Auf den ersten Blick braucht es dafür Plakate, Flyer oder auch Homepage oder Facebookseite. Damit alleine lassen sich aber (leider) kaum Ehrenamtliche gewinnen. Denn es kommt auf die Haltung der suchenden Leiterrunde, deren Willen und oft auch Offenheit an. Ich weiß, dass ihr euch das einfacher vorstellt, ist es aber nicht. Das zeigt nicht nur meine Erfahrung beim Aufbau neuer DPSG-Gruppen sondern auch Erkenntnisse anderer Verbände und der Fachliteratur. Gehen wir die verschiedenen Schritte also einmal durch, denn gelingende Werbung von Leiterinnen und Leitern ist ein stetiger Kreislauf.

Gelingende Werbung von Leitenden ist ein Kreislauf!

In unterschiedlichen Strategiepapieren von nationalen Pfadfinderorganisationen sowie dem Weltverband (vgl. Volunteers-Kit2, WOSM) und dem empfehlenswerten Buch „Erfolgreich führen im Ehrenamt“ von Britta Redmann finden sich mehrere Modelle zur Gewinnung von Ehrenamtlichen. Aus diesen Quellen und meinen DPSG-Erfahrungen habe ich diese Grafik entwickelt:

kreislauf_leitergewinnung

Abbildung 1: Leiterinnen- und Leiterwerbung und -bindung als Kreislauf

Gewinnung und Bindung von Leitenden in fünf Schritten

1. Reflektieren und Planen

Am Anfang jeden Vorhabens steht die Planung. Und da ihr in eurem Stamm schon Leiterinnen und Leiter habt, greift auf deren Erfahrungen zurück und reflektiert:

  • Wie bin ich zur DPSG gekommen?
  • Was macht unseren Stamm attraktiv?
  • Wen suchen wir überhaupt?
  • Welche Aufgaben / Ämter sind offen?
  • Was ist uns wichtig?
  • Wo gibt es potentielle Interessierte für unsere Leiterrunde?
  • Was motiviert jemanden bei uns zu leiten?
  • Was können wir bieten?

Leitet daraus ab, welche Stellen ihr zu besetzen habt. Das klingt vielleicht befremdlich, ist aber sehr nützlich. Denn gerade bei der Werbung von Quereinsteiger/-innen ist es gut und wichtig zu erklären, was die Aufgaben und Anforderungen einer Roverleiterin oder eines Wölflingsleiters usw. sind. Das gilt natürlich genauso für Aufgaben wie Kassenführung, Materialverwaltung oder Vorstandsämter.

Wisst ihr, wen ihr sucht, dann plant wo und wie ihr das macht. Material und Inspiration dazu findet ihr im Handbuch Leitergewinnung des DV Münster, der Arbeitshilfe Siedlungsgründung und im Schritt 2.

2. Werben

Ihr habt also eure Stellenausschreibungen und einen Plan für die Werbung. Zur graphischen Unterstützung findet ihr hier Vorlagen zur freien Verwendung:

Darüber hinaus lohnt die Veröffentlichung online, je nach Altersgruppe per Homepage, Facebook, Instagram, was auch immer ihr für zielgruppengerecht haltet. Hier gilt auch „learning-by-doing“ denn für einfache Patentrezepte sind die Rahmenbedingungen der Stämme zu unterschiedlich (Stadt-Land, Hochschule oder nicht,…). Am wichtigsten ist dabei, dass Interessierte eindeutige Kontaktmöglichkeiten und eine zeitnahe Antwort auf ihre Anfrage bekommen.

3. Ausbilden und Unterstützen

Hurra! Es hat sich jemand gefunden. Beim ersten Treffen geht es um das persönliche Kennenlernen (passt er oder sie zu uns?) und das Abklären von gegenseitigen Erwartungen und Vorstellungen. Dieser Schritt ist sehr wichtig, denn sich von alleine in eine bestehende Leiterrunde einzufinden ist schwierig. Unterstützt die Neuen dabei, macht transparent, welche Aufgaben gerade frei sind und gebt Feedback. Vereinbart zum Beispiel eine Schnupperphase. Und noch ein Tipp: Ladet niemanden direkt in die Leiterrunde ein. Für Menschen, die nicht unsere Debattenkultur und die Stammesinterna kennen ist das eher abschreckend. Ein Stammestag, Gruppenstunde oder Treffen auf einen Kaffee ist atmosphärisch wesentlich besser. Und schließlich: Erklärt und ladet zu Ausbildungsveranstaltungen ein. Das bringt Qualität ins Leiten und motiviert zusätzlich.

4. Binden und Motivieren

Aus dem oder der Interessierten ist ein festes Mitglied der Leiterrunde geworden. Nun gilt es für eine dauerhafte Bindung zu sorgen. Das geht am besten durch eine gute Führung („Tipps für Führungskräfte“) mit klaren Aufgabenverteilungen und Gespür für die Bedürfnisse der Leiterrunde. Dazu gehört auch weiterhin Ausbildung, eine Dankeskultur und coole Aktionen in der Leiterrunde („Merci, dass es dich gibt“), denn Pfadfinden heißt vor allem Spaß („Ein bisschen Spaß muss sein“) haben! Und die Leiterrunde ist auch eine eigene Gruppe.

5. Verabschieden/Nachfolge sichern

Nichts ist für immer, auch nicht ein Leitungsamt in der DPSG. Platz für Nachfolgerinnen und Nachfolger frei zu geben ist wichtig für die Erneuerung des Stammes und des Verbandes. Oft setzen auch das Ende des Studiums, ein neuer Job in einer anderen Stadt oder familiäre Pläne dem Engagement ein Ende. Ist das nicht so, tut eine Veränderung der Rolle in der DPSG nach spätestens sechs bis neun Jahren (zwei bis drei Amtszeiten) allen gut. Und auch wenn das Abschiednehmen schwer fällt, macht es der Person einfach: Sagt Danke, schmeißt eine Party und sorgt rechtzeitig für Nachfolge. Da beginnt der Kreislauf dann von vorne.

Fazit

Letzten Endes kommt es auf den steten Versuch an Leiterinnen und Leiter zu finden. Leider gibt es kein Patentrezept und oft dauert die Suche. Aber: Als Pfadfinderin, als Pfadfinder geben wir bei Schwierigkeiten nicht auf und machen keine Sache halb. Deswegen: Plan machen, Neue Zielgruppen ansprechen und ausprobieren, was bei euch vor Ort am besten funktioniert.

 

Weitere Hilfen und Links:

 

Mehr Infos zum Thema Öffentlichkeitsarbeit:

Tue Gutes und REDE DARÜBER! – Öffentlichkeitsarbeit von Stämmen

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

One Response

  1. Tue Gutes und REDE DARÜBER! – Öffentlichkeitsarbeit von Stämmen « blog.dpsg.de

    21. Oktober 2016: […] In den Rückmeldungen aus den Lilienpflege-Sets wurde sich vielfach Unterstützung in der Öffentlichkeitsarbeit gewünscht. Grundsätzliche Dinge und Unterstützungsleistungen findest du in diesem Blogbeitrag. Das Thema Neugewinnung von Leiterinnen und Leitern findest du zusätzlich separat beleuchtet im Beitrag „Leiterinnen und Leiter gesucht!?“. […]