Kandidatin zur Bundesvorsitzende: Anna Sauer

Erschienen am 2. Mai 2017 in Allgemeines

Anna Sauer

Anna Sauer

Anna Sauer kandidiert als DPSG-Bundesvorsitzende auf der 83. Bundesversammlung in Mainz.

 

Heute stellen wir euch Anna Sauer vor. Sie kandiert bei der 83. Bundesversammlung in Mainz als Bundesvorsitzende der DPSG.

Der Wahlausschuss hat sie für euch interviewt.
Ihr seid herzliche eingeladen, unter dem Beitrag eigene Fragen zu stellen.

Wie ist dein beruflicher Werdegang?

Nach meinem FSJ in einer Obdachloseneinrichtung habe ich Soziale Arbeit studiert und von 2012 bis 2014 beim BDKJ Mainz als Bildungsreferentin im Referat Freiwilligendienste gearbeitet. Seit 2013 bin ich für die PSG im Diözesanverband Mainz tätig und dort für den Ring deutscher Pfadfinderinnenverbände (RDP) zuständig. Gleichzeitig arbeite ich seit 2014 im BDKJ Mainz als Referentin für Politische Bildung und bin für die Präventionsarbeit vor sexualisierter Gewalt verantwortlich.

 

Was hast du in der DPSG bisher gemacht? Wenn du keine DPSG-Vorerfahrung hast, gibt es einen anderen (Jugend)Verband, in dem du Erfahrungen sammeln konntest?

Meine DPSG-Zeit begann vor 16 Jahren in Lahnstein. Doch bereits seit meinem neunten Lebensjahr war ich in der Kinder- und Jugendarbeit aktiv, davon lange in der Ministrantenarbeit und als Jugendsprecherin. Nach der Roverstufe wurde ich Gruppenleiterin, begann meine WBK-Ausbildung und war als Stammesvorsitzende tätig. Seit meinem Umzug nach Mainz bin ich punktuell auf Diözesanebene in Mainz aktiv und war im Diözesanvorstand des BDKJ Mainz.

 

Welche Erfahrung in deinen bisherigen Ämtern bzw. Aufgaben hat dich besonders auf ein mögliches Vorstandsamt vorbereitet?

  • Drei Jahre Vorsitzende des Rings deutscher Pfadfinderinnenverbände RLP
  • Mitglied in Gremien und Ausschüssen des Landesjugendrings RLP (u.a. AG „Gute Jugendpolitik“, Haupt- und Finanzausschuss)
  • Mitglied in Gremien des Landes RLP (FA 1 „Außerschulische Jugendbildung“, LJHA)
  • Einbringen pfadfinderischer Themen, jugendpolitische Interessensvertretung und Diskurs mit Mandatsträger/innen in Politik, Wirtschaft und Kirche
  • Begleitung, Beratung und Ausbildung von Gruppenleiter/innen und Vorständen
  • Organisation und Durchführung von Großveranstaltungen, sowie Begleitung Ehrenamtlicher bei dieser Arbeit
  • Privates Engagement bei Misereor seit 10 Jahren (vertraut mit allen Kooperationspartner/innen der DPSG im Bereich Entwicklungsarbeit)
  • Ehrenamtliche und hauptberufliche Perspektive auf Verbandsarbeit

 

Warum möchtest du DPSG-Bundesvorstand werden?

Einfach gesagt will ich: Unterwegs sein, Gestalten, Lobbyarbeit machen!

  1. Ich bin motiviert für und mit der DPSG thematisch unterwegs zu sein. Dazu gehören für mich die Arbeit im Verband, das gemeinsame Erleben und eine gute Vertretung nach außen.
  2. Ich will Pfadfinden in Deutschland gestalten. Viele unvergessliche Momente und Begegnungen in der DPSG haben mich geprägt und bereichern mein Leben. Diese Erfahrungen möchte ich für viele junge Menschen erlebbar machen.
  3. Ich will mich bundesweit für die Kinder und Jugendlichen in der DPSG stark machen, damit sie auch zukünftig ihrem Ehrenamt nachgehen können. Als Bundesvorsitzende setze ich mich in Politik, Kirche und Gesellschaft dafür ein.

 

Was sagen Menschen, die dich gut kennen, zu der Frage warum du für dieses Amt geeignet bist?

 „Weil ich Anna Tag für Tag den Spaß an der Arbeit für und mit jungen Menschen anmerke. Sie arbeitet sehr strukturiert und ist in politischen Themen kompetent. Und ganz wichtig finde ich, dass sie sich gut in Gruppenleiter/innen, Stavos und andere Ehrenamtliche hineinversetzen kann.“ Chris, DPSG-Mitglied

„Anna plant und organisiert ihre Arbeit, um immer gut vorbereitet zu sein. Wenn sie auf unerwartete Situationen trifft kann sie darauf schnell reagieren, ich denke, dass ihr das als Bundesvorsitzende helfen wird. Am wichtigsten finde ich jedoch, dass sie gut vor großen und auch vor unbekannten Menschengruppen sprechen kann.“ Anja, Kollegin BDKJ Mainz

Welche drei Themen muss die DPSG deiner Meinung nach unbedingt angehen?

Die DPSG ist vielfältig in verbandsinternen, jugendpolitischen und gesellschaftlichen Themen aktiv. Darum spreche ich hier Themen an, die ich weiterdenken möchte.

  1. Die Unterstützung von Gruppenleiter/innen und anderen Amtsträger/innen ist für mich ein Querschnittsthema. Vor Ort die Arbeit unterstützen, Ausbildung ermöglichen, Bürokratie vereinfachen, das alles sind Themen die immer neue Herausforderungen mit sich bringen.
  2. Freistellung für ehrenamtliches Engagement ist mir ein wichtiges Anliegen, sodass DPSGler/innen in Berufstätigkeit ihrer ehrenamtlichen Arbeit nachgehen können.
  3. Die DPSG hat 2015 mit „Gast>>Freundschaft“ eine klare politische Haltung gezeigt. 2016 folgte der Beschluss „Wir sind bunt – Gegen die Drachen unserer Zeit“. Position beziehen gegenüber Menschenfeindlichkeit und Einstehen für pfadfinderische Werte soll weiter Thema der DPSG sein. Die Jahresaktion 2017 „Miteinander für Europa“ zeigt, dass sich die DPSG für Offenheit und Vielfältigkeit einsetzt und sie über Grenzen hinweg lebt.

Was möchtest du am Ende einer Amtszeit (= 3 Jahre) konkret erreicht haben – im Großen wie im Kleinen?

Ich bin umfangreich in die Arbeit des Bundesvorstands eingearbeitet und bereichere den Verband nach Innen und vertrete ihn gut nach Außen.

Die Bundesarbeitskreise und Diözesanvorstände sind personell gut besetzt und begleitet. Zudem ist das Amt des/der Bundeskurat/in besetzt.

Mitglied sein in der DPSG ist für noch mehr Kinder und Jugendliche in Deutschland möglich. Dafür werden neue Zugänge gefunden und Erfordernisse in zuständigen Gremien in Politik, Kirche und Gesellschaft diskutiert.

Im Verband werden Prozesse wie die Lilienpflege und Inhalte für eine erfolgreiche DPSG-Arbeit immer wieder überprüft.

Geschlechtergerechtigkeit und die Auseinandersetzung mit Vielfalt ist in allen Strukturen der DPSG verwurzelt.

 

Wie bist du für weitere Fragen und vertiefende Gespräche zu erreichen?

sauer.work@gmx.de

Ich freue mich von euch zu hören und auf eine spannende Bundesversammlung mit euch!

 

Vielen Dank für die Beantwortung der Fragen!

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 Responses

  1. Simeon Harjung

    Simeon Harjung

    3. Mai 2017: Liebe Anna, erstmal schön, dass du kandidierst. Meine Frage an dich wäre: Brauchen wir deiner Meinung nach einen neuen Facharbeitskreis Drachentöter (oder andere Name) oder wie soll das Thema "Gegen Fremdenfeindlichkeit" im Verband langfristig gestärkt werden? lg und Gut Pfad!

     
  2. Maxi

    4. Mai 2017: Liebe Anna, wo kaufst du deine elektrische Nagelfeile? Liebe Grüße deine WBK Spaßvögel PS: Wir unterstützen deine Kandidatur!

     
  3. Anna Sauer

    Anna Sauer

    5. Mai 2017: Lieber Simeon, danke für deine spannende Frage. Wie du weist brenne ich für das Thema "Wir sind bunt - Gegen die Drachen unserer Zeit" und finde das Engagement der DPSG hier großartig. Wir Pfadfinder*innen beweisen uns Tag für Tag in unserem Denken und Handeln als Drachentöter*innen. Dazu braucht es die strukturelle Unterstützung des Verbandes, zum Beispiel bei dem Besuch von Demonstrationen. Eine Verortung sehe ich in unseren klaren Positionierungen und der Betrachtung und Bearbeitung im Verband als Querschnittsthema. Sollte es die Anregung zu einem Fach-AK geben rege ich an diesen nicht "gegen" etwas zu formulieren, sondern ähnlich wie bei "Ich bin fremdenfreundlich" einen positiven Ansatz zu verfolgen. Viele Grüße und Gut Pfad

     
  4. DPSG wählt neue Bundesvorsitzende, Biberstufe mit weißen Halstüchern - scouting

    29. Mai 2017: […] von ihrer Vorgängerin Kerstin Fuchs übernehmen. Mehr Informationen über Anna Sauer sind im DPSG-Blog zu […]