Wissen ist Macht!

Erschienen am 8. Mai 2017 in Lilienpflege

Vera Sadowski

Vera Sadowski

Vera Sadowski war hauptberufliche Referentin der Bundesleitung. Sie war Ansprechperson für die Kinderstufen sowie für die Themen Prävention und Ausbildung.

 

Warum ist die Ausbildung für Pfadfinderinnen und Pfadfinder so wichtig?

Leiterinnen und Leiter in unserem Verband tragen viel Verantwortung – und zwar an allererster Stelle natürlich für die Kinder und Jugendlichen. Aber spätestens wenn es ins Lager geht, haben sie dann auch noch plötzlich mit einem ganzen Haufen Geld zu tun und müssen sich mit Fragen wie „was ist die richtige Versicherung für unser Material?“ herumschlagen.

Nicht alle Leiterinnen und Leiter sind studierte Pädagogen, Rechtsanwälte und Versicherungsmaklerinnen. Trotzdem ist es wichtig, dass sie das Wissen und damit die Sicherheit bekommen, um gute Pfadfinderarbeit leisten zu können.

Auf zu den Klötzchen – Erster Schritt:
Praktisches Wissen

Um ihnen diese Sicherheit zu geben, haben wir in der DPSG eine Ausbildung, die zum einen Wissen vermitteln soll – also alles Notwendige wie Haftung, Versicherungen oder erste Hilfe. Zum anderen gibt sie Einblick in die Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen und setzt sich mit Fragen von Teamarbeit und dem eigenen Leitungsverständnis auseinander.

woodbadge-halstuch__kloetzchen_k

Wer die Woodbadge-Ausbildung absolviert hat, darf anschließend das altrosa-farbene Halstuch mit den zwei Holz-Klötzchen (die Woodbadges) tragen.

Die Ausbildung beginnt ganz konkret bei euch im Stamm oder im Bezirk: Im sogenannten Woodbadge-Einstieg geht es um Motivation und Grundlagen zum Leiten sowie den Ablauf und die Inhalte der Ausbildung der DPSG. Dies ist eine gute Gelegenheit, um euren Leitungsteams die Teilnahme an weiteren Ausbildungsveranstaltungen schmackhaft zu machen. Tipps und Unterstützung zur Gestaltung dieser Phase bekommen Vorstände in unserer Arbeitshilfe zu Einstieg und Praxisbegleitung.

Neben dem Woodbadge-Einstieg gehört die Praxisbegleitung zur Grundlage der Woodbadge-Ausbildung: Stammesvorstände oder andere, erfahrene Leiterinnen und Leiter sind die ersten Ansprechpartner und Beraterinnen oder Berater in allen Fragen zu Gestaltung und Organisation von Gruppenstunden. Damit Leiterinnen und Leiter diese Aufgabe gut wahrnehmen können, bieten wir in einer weiteren Arbeitshilfe Tipps und Ideen zur Ausgestaltung.

Dieser erste Teil bildet den Einstieg in die Modulausbildung ab. Alle oben genannten Themen – von Haftungsfragen hin zum eigenen Leitungsverständnis – finden sich in den weiteren Modulen der Modulausbildung wieder. Gemeinsam mit der Praxisbegleitung ist das ist der erste Teil der Woodbadge-Ausbildung. Die verschiedenen Module der Modulausbildung werden auf Bezirks- und Diözesanebene angeboten. Infos dazu findest du also auf den Webseiten deines Bezirks oder deines Diözesanverbands.

Auf zu den Klötzchen – Zweiter Schritt:
Persönlichkeitsentwicklung und Methodenkompetenz

Der zweite Teil ist der Woodbadge-Kurs. Hier liegt der Fokus auf der Persönlichkeitsentwicklung sowie auf der Weiterentwicklung der eigenen Methodenkompetenz. Eine detailliertere Übersicht über den Ablauf und die Inhalte unserer Ausbildung findet ihr auf dpsg.de.

ausbildungspfeil2015Auch wenn wir mit der Woodbadge-Ausbildung eine gesamtverbandliche Ausbildung haben, ist die Durchführung in den Diözesanverbänden recht unterschiedlich. Wenn ihr Fragen zur konkreten Woodbadge-Ausbildung in eurer Diözese habt, wendet ihr euch also am besten direkt an euer Diözesanbüro. Die Woodbadge-Ausbildung ist übrigens auch die durch WOSM (also dem Weltpfadfinderverband) international anerkannte Ausbildung für alle Leiterinnen und Leiter.

Weißt du, wer in deiner Leiterrunde welche Module schon besucht hat und wer eine vollständige Woodbadge-Ausbildung hat?

Wenn nicht, dann verschaffe dir einen Überblick und sprich das Thema „Wissen ist Macht!“ in deiner Leiterrunde an! Im alltäglichen Stammesleben geht die Bedeutung der Ausbildung manchmal unter. Aber eine gut ausgebildete Leiterrunde ist die Basis für gute Pfadfinderarbeit. Es lohnt sich, immer wieder daran zu erinnern und – mit den Infos aus Bezirk und Diözese – auch immer wieder auf anstehende Ausbildungstermine hinzuweisen und diese in eurer Jahresplanung zu berücksichtigen.

Am einfachsten kannst du natürlich deine Leiterrunde für die Ausbildung begeistern, wenn du aus eigener Erfahrung darüber erzählen kannst. Also geh‘ doch mit gutem Beispiel voran. ;-)

Alle Termine der Woodbadge-Kurse findet ihr hier.

Über den Tellerrand gucken mit weiteren Fortbildungen

Da es sich bei der Woodbadge-Ausbildung um die Grundausbildung handelt, deckt sie natürlich nicht alle Themen ab. Deswegen bieten beispielsweise die Facharbeitskreise der Diözesen und des Bundesverbands zusätzliche Fortbildungsveranstaltungen an, die ihr besuchen könnt. So gibt es etwa jedes Jahr ein Querwaldein-Wochenende, bei dem ihr entdecken könnt, wie der Wald schmeckt und lernt, wie ihr den Wald für Kinder und Jugendliche erlebbar machen könnt. Zu unseren Jahresaktionen finden jedes Jahr Schulungen für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren statt – eine gute Gelegenheit, sich intensiv mit dem jeweiligen Thema auseinanderzusetzen und Expertin oder Experte zu werden.

Weitere Schulungstermine der Bundesebene findet ihr im allgemeinen Kalender auf dpsg.de. Was bei euch in der Diözese so los ist, findet ihr auf der Homepage eurer Diözese.

Inhaltliche Unterstützung

Neben klassischen Ausbildungsveranstaltungen bieten wir euch jedes Jahr konkrete Materialien zum Thema der aktuellen Jahresaktion an. Die Themen der letzten Jahre sind z.B. Wassergerechtigkeit, Flucht und Fremdenfreundlichkeit, Inklusion, Kinderarmut und Kinderrechte. Auf dpsg.de haben wir zudem weitere konkrete inhaltliche Unterstützungsangebote für Leiterinnen und Leiter gesammelt, z.B. zu den Themen Mitbestimmung, Spiritualität und Pfadfindertechniken.

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

One Response

  1. Ich pfadfinde, also bin ich « blog.dpsg.de

    17. Oktober 2016: […] Haben alle Leiterinnen und Leiter in deinem Stamm, die Ausbildung schon fertig absolviert? Wenn nein, motiviere sie dazu! Warum die Ausbildung wichtig ist und wie sie abläuft, erfährst du im Blogbeitrag „Wissen ist Macht!“. […]