Von guten Mächten

Erschienen am 18. September 2017 in Lilienpflege

Claudia Gebele

Claudia Gebele

Claudia war hauptberufliche Referentin für Theologie im DPSG Bundesamt. Neben den Themenfeldern Kirchenpolitik und pastorale Angebote war sie für die AG Fremdenfreundlich zuständig.

 

Von guten Mächten

Was begeistert dich an deiner DPSG?

Hier sind wir bei unseren Wurzeln angelangt. Die eigene Spiritualität ist Teil unserer Persönlichkeit als Leiterinnen und Leiter. Im Studienteil zur Lilienpflege wurde diesem Wurzelteil auf den Grund gegangen und nachgefragt, wo Leiterinnen und Leiter den Geist der Erlebnisse sehen und was diese so besonders macht.

Hierbei gab es viele Rückmeldungen, die von einer besonderen Atmosphäre – von einer Einzigartigkeit des Moments sprechen; von Augenblicken, die feierlich sind und Gänsehaut bei Leiterinnen und Leitern hervorrufen. Wahrgenommen wird dies in vielen Momenten und Ritualen, die Sicherheit und Gemeinschaft stiften und gewachsene Traditionen der DPSG darstellen. Spiritualität öffnet Räume, die zum Nachdenken anregen und Sinn im Tun ermöglichen.

Unsere drei Kirchenbilder

Hiervon erzählen unsere drei Kirchenbilder, die das Kirche-Sein der DPSG zeigen:

Die Gemeinschaft am Lagerfeuer, der Trupp auf dem Hajk und die Bauleute einer lebenswerten Stadt

Die Gemeinschaft am Lagerfeuer

  • Feuer lockt an und lässt Gemeinschaft entstehen
  • Gott ist wie faszinierendes Feuer
  • Ein Lagerfeuer lädt ein zu Offenheit und Weite
  • Rituale stiften Gemeinschaft und öffnen Räume
  • Feuer muss gehütet und gepflegt werden
  • Feuer steckt an

Der Trupp auf dem Hajk

  • Auf dem Weg wird die Liebe Gottes spürbar
  • Orientierung an der Kompassnadel Jesus
  • Alle sind bei Richtungsentscheidungen beteiligt
  • Damit der Hajk gelingt, setzen alle ihre Fähigkeiten ein

Bauleute einer lebenswerten Stadt

  • Viele leben in einer Stadt und gestalten sie
  • Bauleute packen mit ihren vielfältigen Begabungen an
  • Unser Auftrag die Welt zu gestalten
  • Lebensräume werden geschaffen
  • Grenzen hindern und fordern heraus
  • Wir leben modellhaft vor

Diese Bilder sind offen für weitere Blickwinkel und sollen hoffnungsvolle Leitbilder sein, an denen Leiterinnen und Leiter sich orientieren können.

Mehr zu den Kirchenbildern

 

Wie kommen wir nun zu solchen „besonderen“ Momenten? Wie könnt ihr als Leitende zur eigenen Spiritualität arbeiten?

Bei der Gestaltung von „Momenten, Ritualen oder auch Gottesdiensten“ können euch die gesammelten Methoden auf wissen.dpsg.de unterstützen.

Auch in den Diözesen wird dazu gearbeitet. So hat etwa der DV Paderborn eine Methodensammlung dazu online.

… und 2018 findet die Jahresaktion zu Themen der Spiritualität in der DPSG statt.

 

Welche Rituale und Traditionen gibt es bei euch? Gebt uns gerne Rückmeldung und erzählt uns in den Kommentaren zu diesem Blogbeitrag von euren Erfahrungen!

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.