Ein Mammutprojekt zur Jahresaktion

Erschienen am 5. November 2019 in Allgemeines

Carsten Pfeiffer

Carsten Pfeiffer

Carsten Pfeiffer ist Stammesvorsitzender des Stammes Maximilian Kolbe aus Waldstadt.

 

Inspiriert durch die Jahresaktion vollKOSTbar meldeten wir unseren Stamm Maximilian Kolbe aus Mosbach Waldstadt bei der 72h Aktion mit einer Do-It- Aktion an, und wollten einen längst verfallenen Trimm Dich Pfad neu errichten. „Mit ein bisschen Baumaterial einfache Geräte zu bauen und ein paar Schilder im Wald aufhängen, wird schon nicht so schwierig sein und das packen wir mit unseren 4 Leiterinnen und Leitern sowie rund 20 Kindern im Stamm.“ Von diesem Irrglauben mussten wir uns allerdings schnell, nach den ersten Gesprächen mit den Behörden und Recherche nach Schilder- und Geräteherstellern, verabschieden. Vernünftige und geprüfte Geräte müssen installiert werden und dazu die Plätze im Wald entsprechend vorbereitet werden. Durch unsere Manpower und finanziellen Mittel war das Projekt nicht realisierbar. Wir wollten jedoch nicht aufgeben und orientierten uns an BiPi´s Worten: „Eine Schwierigkeit hört auf, eine solche zu sein, sobald ihr darüber lächelt und sie in Angriff nehmt.“ So fragten wir beim lokalen Sportverein VfB Mosbach-Waldstadt Manpower an, welche uns gleich zugesichert wurde. Ebenfalls ist der Verein sehr gut vernetzt, sodass wir gemeinsam zu Spenden aufriefen, eine Schrottsammlung, einen Flohmarkt, teils mit Selbstgebasteltem aus den Gruppenstunden und einen Kuchenverkauf veranstalteten.

Was sind die richtigen Fitnessgeräte
und aus welchem Material sollen sie sein?

Eine Herausforderung war auch die Auswahl der 7 Fitnessgeräte. Nach viel Recherche entschieden wir uns für den Hersteller Kuck Fitness – Outdoor Sports, welcher seine Geräte und Schilder aus einem extrem widerstandsfähigen Hartholz fertigt, dass eine lange Haltbarkeit der Geräte gewährleistet. Bei dem zu verwendenden Bongossi- bzw. Azobe- Holz handelt es sich allerdings um ein Tropenholz, was für uns zunächst nicht mit dem Pfadfindergesetz „Als Pfadfinder lebe ich einfach und umweltbewusst“ vereinbar war. Für ein anderes Holz konnte der Hersteller keine Garantie übernehmen. Ebenso wäre eine Lieferung der Geräte bis zur Installation bei der 72 Stunden- Aktion im Mai 2019 nicht möglich gewesen. Um eine Lösung zu finden, wendeten wir uns an den Arbeitskreis „Ökologie“ unserer Diözese Freiburg sowie den der Bundesebene. Schließlich wurden alle verzichtbaren Komponenten, wie zum Beispiel die Schilderstationen aus heimischen Hölzern mit geringen Transportwegen angefertigt. Die Geräte wurden aus FSC zertifizierten Hölzern gefertigt, welche auf speziellen Plantagen kontrolliert angebaut, abgeholzt und aufgeforstet werden.

Viele Helferinnen und Helfer machten das Großprojekt möglich

Unsere Aktion fand großen Zuspruch, sodass diese durch zahlreiche private Spenden unterstützt wurde. Ebenfalls beteiligten sich viele Firmen an dem Projekt, indem Geld, Baumaterial, oder gar Arbeitszeit gespendet wurde. Nur dank dieser Unterstützung konnte unser Projekt mit einem Wert von rund 40.000€ wahr werden. Mindestens ebenso wichtig ist jedoch die ehrenamtliche Arbeitszeit, bei der Planung, Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der motivierten Helferinnen und Helfer, Eltern, Wölflinge, Jungpfadfinderinnen und Jungpfadfinder, Leiterinnen und Leiter. Diese unzähligen Stunden lassen sich nicht in Werten ausdrücken, sind jedoch vollKOSTbar.

Jede der insgesamt 7 Geräte und 14 Schilderstationen trägt als Dank für die Unterstützung ein Logo der Spender. Ebenfalls gibt es Stationen, die den privaten Spendern sowie den Helfern gewidmet sind.

Eine Herzensangelegenheit war es für uns, nicht nur einen Mehrwert für die Region zu schaffen, sondern auch den Pfadfindergedanken und Botschaften von BiPi in die Welt zu tragen. Jede Station enthält ein individuelles Zitat unseres Gründers, welches ein wenig zum Nachdenken anregen soll.

Die Nutzer des Trimm Wald werden mit den Worten: „ Das eigentliche Glück aber findet ihr darin, dass ihr andere glücklich macht“ auf unserer Sponsorentafel begrüßt. Auf der Übersichtstafel steht das wohl bekannteste Zitat BiPis, welches uns antreibt:

„Versucht, die Welt ein bisschen besser zurückzulassen als Ihr sie vorgefunden habt.“

Fotos: Carsten Pfeiffer

Weitere Infos bekommt ihr hier:
https://www.72stunden.de
http://vollkostbar.dpsg.de

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

One Response

  1. Avatar

    Holger

    7. November 2019: Wer heute verfolgt, wie stark die Geräte nachgefragt werden, der kann erahnen, wie lohnend der Wiederaufbau des Trimmpfades gewesen ist. Der Mehrwert, der in der Waldstadt aber auch für Mosbach als Ganzes entstanden ist, lässt sich ganz einfach zusammenfassen: vollKOSTbar